Jahrestagung der Sektion
Stereotaxie und Radiochirurgie

der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e. V.
22.02.- 23.02.2019 • Hamburg

Jahrestagung der Sektion
Stereotaxie und Radiochirurgie

der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e. V.
22.02.- 23.02.2019 • Hamburg

Kongressdetails

Downloads

Abstracteinreichung

Print-File

Grußwort

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie sehr herzlich zur nächsten Jahrestagung der Sektion „Stereotaxie und Radiochirurgie“ ein. Sie wird vom 22.–23. Februar 2019 in Hamburg stattfinden.

Die verhältnismäßig wenig invasiven Behandlungsverfahren auf dem Gebiet der funktionellen Neurochirurgie, Stereotaxie und Radiochirurgie nehmen einen wachsenden Anteil am neurochirurgischen Behandlungsangebot ein. Es führen aber häufig verschiedene Wege zu vergleichbaren Ergebnissen, und trotz einer Fülle von wissenschaftlichen Untersuchungen bleiben selbst für die robusten und fest etablierten Verfahren zentrale Fragen unbeantwortet. Die stereotaktischen Verfahren zur Behandlung onkologischer, neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen sind in der Regel in interdisziplinäre Konzepte eingeordnet, in welche die Neurochirurgie auch weiterhin mehr als nur die operative Durchführung und Präzision einbringen sollte.

Die Sektionstagung sollte neben der Präsentation von publikationsreifen Fortschritten auch die Möglichkeit bieten, Anregungen, kritische Beiträge oder negative Ergebnisse vorzutragen. Auf dem Gebiet der Tiefen Hirnstimulation wäre von besonderem Interesse, wenn es mehr Berichte über Fälle gäbe, bei denen trotz günstiger Elektrodenlagen schlechte Verläufen zu beobachten waren bzw. bei denen trotz atypischer Elektrodenlage günstige Verläufe festzustellen waren. Wir hoffen auf zahlreiche Abstractanmeldungen!

Es ist uns eine große Ehre, dass wir Professor Marwan Hariz aus London/Umea als Gastredner gewinnen konnten. Wir dürfen uns auf einen gleichermaßen tiefsinnigen und unterhaltsamen Vortrag freuen.

Wir hoffen auf einen regen wissenschaftlichen Austausch und zwei auch ansonsten spannende Tage mit Ihnen in Hamburg!

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Wolfgang Hamel